Auswärts in Inzell - ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk

Jugend

Auswärts in Inzell - ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk

Veröffentlicht am
von Christian Hofmiller

Auswärts gegen die SG Inzell/Trostberg am 23.12.2016

Spielbeginn 20:00 Uhr, Anreisedauer fast 2 Stunden, das waren nicht die optimalsten Bedingungen für das 2. Aufeinandertreffen des ESC Holzkirchen und der SG Inzell/Trostberg. Zur Erinnerung, das erste Spiel gewann die SG mit 8:3. Doch beide Tatsachen konnte die Stimmung der mitgereisten Fans keinesfalls trüben.

Trainer Oskar beäugte bereits mit zufriedener Miene das Aufwärmen der „grünen“ Jungs und gab in der Kabine vor Spielbeginn seinen Zöglingen nur eins mit auf dem Weg „macht mir und euch ein Weihnachtsgeschenk“ und gewinnt das Spiel.

Die ersten 10 Minuten des 1. Drittel begannen ausgeglichen bzw. mit leichten Vorteilen auf der Holzkirchner Seite. Doch dann in der 11. Spielminute der erste Schock, Tor für die SG Inzell/Trostberg. Der zweite folgte gleich 30 Sekunden später, 2:0 für die Gastgeber. Was diesmal jedoch komplett anders war und auch in der „Luft lag“, weder Trainer Oskar noch die Spieler des ESC waren enttäuscht oder geknickt. Jeder wusste, das wird heute nicht so weiter gehen. Und es kam auch anders: bereits 1 Minute später Anschlusstreffer durch Paul Greiter in Unterzahl, auf Zuspiel von Christoph Brunner. Knapp 5 Minuten vor dem Ende des 1. Drittels glich Jonas Brandstetter aus, vorbereitet durch Andi Crawford und Johannes Bornhorn. Ganze 2 Minuten später, 3. Treffer für den ESC durch Quirin Hofmiller auf Zuspiel von Jonas Brandstetter und Andie Crawford. 2:3 Endstand erstes Drittel, das konnte sich sehen lassen. Was die Holzkirchner Mannschaft bereits schon im ersten Drittel zeigte, die letzten Trainingseinheiten machten sich bemerkbar, die Pässe und der Spielaufbau passte, sowie das das Über- und Unterzahlspiel.

Die Ansage in der ersten Pause in der Kabine war kurz und knapp – „macht‘s weiter so“! Und es ging weiter, zwar nur 1 Tor durch Andie Crawford auf Zuspiel von Jonas Brandstetter und Quirin Hofmiller, aber das 2. Drittel wurde klar vom ESC Holzkirchen dominiert. Endstand 2. Drittel 2:4.

Die Ansage in der zweiten Pause in der Kabine war genauso kurz und knapp – „ich kann bis jetzt nichts aussetzen, macht‘s weiter so“! Auch den mitgereisten ESC Fans zauberte dieses Ergebnis ein Lächeln ins Gesicht. Und dann kam das 3. Drittel, 5 Minuten nach Anpfiff, Alleingang von Jonas Brandstetter – das 2:5. 1 Minute später – das 2:6 durch Flo Weinmann assistiert durch Christoph Brunner und das Ganze noch in Unterzahl. Nur knappe 2 Minuten später wieder in Unterzahl – das 2:7, geschossen durch Michi Brindlinger auf Zuspiel von Andie Crawford und Johannes Bornhorn. Nur 5 Minuten danach – 2:8, diesmal verwandelte Maxi Renninger zusammen mit Paul Greiter und Maxi Rieger. Zweieinhalb Minuten vor Spielende, die SG kam nochmal auf 3:8 heran. Doch bereits 10 Sekunden später, erneutes Tor durch den Kapitän Jonas Brandstetter auf Zuspiel von Michi Brindlinger – Endstand 3:9!

Na, wenn das mal kein Weihnachtsgeschenk war!

Die abschließende Besprechung in der Kabine ergab nur eins - großes Lob vom Trainer Oskar und das nochmalige Hervorheben des Potentials dieser Jugendmannschaft.

Trotz einem sehr emotionalen Spiel, die Fairness beider Mannschaften ist zu loben.

Strafminuten: Jeweils 16 Minuten für beide Mannschaften.

Tore/Assist Jonas Brandstetter (3/2), Andie Crawford (1/3), Quirin Hofmiller (1/1), Michi Brindlinger (1/1), Paul Greiter (1/1), Maxi Renninger (1/-), Flo Weinmann (1/-), Johannes Bornhorn (-/2), Chrsitoph Brunner (-/2), Maxi Rieger (-/1).

Mit von der Partie waren: Riedlechner Ludwig, Bornhorn Johannes, Sauer Linus, Brunner Christoph, Brindlinger Michael, Beer Valentin, Crawford Andreas, Brandstetter Jonas, Rieger Maxi, Hofmiller Marinus, Renninger Maxi, Hofmiller Quirin, Kögl Lukas, Paul Greiter und Weinmann Florian.