Bittere Niederlage gegen Geretsried

Jugend

Bittere Niederlage gegen Geretsried

Veröffentlicht am
von Monika Tarnutzer

von: Dagmar Sauer

Der ESC Geretsried war am 04.11.2017 zu Gast beim ersten Heimspiel der Holzkirchner Jugendmannschaft. Diese liefen mit 11 Feldspielern und 2 Torwarten auf, Geretsried reiste mit 16 Spielern und 2 Torwarten an.

Die Gäste des ESC Holzkirchen zeichneten sich schon zu Beginn des Spiels durch ihre aggressive Spielweise aus und dominierten das Spiel weitestgehend. Doch der ESC Holzkirchen konnte gut dagegen halten und so endete das erste Drittel 0:1.

Zu Beginn des zweiten Drittels beherrschte die Jugendmannschaft des ESC Holzkirchen das Spiel. Der ESC Geretsried reagierte darauf mit einer härteren Spielweise. Dies führte beim ESC Holzkirchen zu einigen Strafminuten, da sie vehement dagegen hielten. In der 24ten Minute gelang es Linus Sauer zu einem verdienten 1:2 aufzuholen. Vitus Liegl wurde so unglücklich an einem Spielzug gehindert, dass ihm vom Platz geholfen werden musste und er für den Rest des Spiels ausfiel. Trotz hohem Einsatz und Kämpfens unserer Jugendmannschaft endete das zweite Drittel mit 1:3.

Das dritte Drittel zeichnete sich mit noch mehr Härte der gegnerischen Mannschaft aus, was sich durch vermehrte Strafminuten und einer weiteren Disziplinarstrafe der Gegner auszeichnete. Zum Ende des Spiels kam es vor unserem Tor zu einer tumultartigen Szene, welche sich jedoch glücklicherweise schnell beruhigte. Trotz der guten Abwehr der Holzkirchner gelangen dem ESC Geretsried durch seine stärkere Spielweise noch weitere Tore. Somit endete das Spiel ESC Holzkirchen gegen den ESC Geretsried mit 1:8.

Der ESC Holzkirchen kam in dem Spiel auf 20 Minuten Spielstrafe, der ESC Geretsried auf 12 Minuten Spielstrafe und 20 Minuten Disziplinarstrafe.

Tore/Assist: Linus Sauer (1/0)

Folgende Spieler waren anwesend:

Ludwig Riedlechner, Kevin Spiegel, Christoph Brunner, Quirin Hofmiller, Linus Sauer, Maximilian Rieger, Pascal Schindler, Paul Greiter, Valentin Beer, Phillipp Wohlschlager, Marinus Hofmiller, Vitus Liegl, Maximilian Renninger.