Der frühe Vogel ….  bzw. ESC U9 seit 6 Spielen ungeschlagen

Kleinstschüler U9

Der frühe Vogel …. bzw. ESC U9 seit 6 Spielen ungeschlagen

Veröffentlicht am
von Norbert Kauba

Die Sieges-Serie der U9 in der Rückrunde hält. Seit 6 Spielen ist unser U9 Nachwuchs ungeschlagen, davon 132 Minuten ohne Gegentor.
Wer am Wochenende ausschlafen will, der sollte nicht Eishockey spielen. Bereits um 7 Uhr trafen sich Spieler, Betreuer und Eltern am Hubertusstadion, um nach Mittenwald zu fahren. Angesichts Schneetreibens und der frühen Uhrzeit waren jedoch alle Eltern froh, nicht selbst fahren zu müssen. Da am selben Tag der Abfahrt Weltcup in Garmisch stattfand, ging die Route über die Serpentinen am Kesselberg – nur soviel: alle Kinder und Eltern hielten dicht …


Zu den Spielen:


In einer zu Anfang recht ausgewogenen Partie gegen die Gastgeber aus Mittenwald brauchten unsere Nachwuchs-Stars über 12 Minuten um auf Touren zu kommen. Ein Eigentor der Mittenwalder in der 13. Minute weckte unsere Kinder jedoch so sehr auf, dass sie gleich 3 Tore in der 16. Minute zum 4:0 drauflegten. Danach steigerten beide Mannschaften Tempo und Einsatz und boten den Zuschauern ein packendes Match mit schönen Spielzügen. Das Erfolgsrezept von Coach Lukas wurde von den Kindern sehr gut umgesetzt: hinten konsequent verteidigen und sich vorne anbieten. Am Ende blieb es beim verdienten 4:0 für den ESC.


Die zweite Partie gegen Geretsried begann gleich in der 1. Minute mit einem Paukenschlag - oder besser Puck-Einschlag - als Helene Waldschütz den ESC mit 1:0 in Führung brachte und Maxi Weinmann in der 4. Minute auf 2:0 erhöhte. Unsere kleinen Kufenflitzer waren heute deutlich überlegen und erspielten sich unzählige Chancen, die aber an den gegnerischen Goalies scheiterten. In der 17. Und 19. Minute ging der Torreigen für den ESC weiter und mit einem schönen Tor setzte Matteo Reichenberger in der vorletzten Spielminute den Schlusspunkt zum 5:0 Endstand. Der ESC zu diesem Zeitpunkt seit  120 Minuten ohne Gegentor - ein Beweis der verbesserten Abwehr.
Sollte der ESC heute schon wieder einen Shutout über 3 Spiele hinlegen?

Im letzten Spiel des Tages zeigte sich Ottobrunn als Gegner auf Augenhöhe. Eine temporeiche und ausgewogene Partie auf hohem Niveau begeisterte die Zuschauer beider Vereine. Maxi Weinmann schoss den ESC in der 7. Minute in Führung mit dem Tor des Tages, einem sehenswerten und gefühlvollen Heber über den Torwart hinweg. Mit einem unhaltbaren verdeckten Distanzschuss in der 12. Minute erzielte Ottobrunn dem Anschlusstreffer. Dann kam die dramatische 16. Minute in der der ESC mit 2:1 wieder in Führung ging und Ottobrunn gleich im Gegenangriff das 2:2 erzielte. Dies war zugleich der Endstand - ein für beide Mannschaften verdientes Unentschieden. Wie schon im letzten Turnier gab die U9 den Zuschauern ein Ständchen auf dem Banden-Schlagzeug: „Bumm-bumm-Tscha“ – We are the Champions.