Kleinschüler ohne Chance gegen Freising

Kleinschüler

Kleinschüler ohne Chance gegen Freising

Veröffentlicht am
von Stefan Kammler

Mit Freising hatten die ESC-Kleinschüler noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel in Freising unterlag man noch äußerst unglücklich mit 4:3 und erhoffte sich deshalb im Rückspiel in Holzkirchen endlich den ersten Punktgewinn der Saison. Doch danach sah es bald nicht mehr aus. Auf das 0:1 in der fünften Minute fand die Mannschaft noch die richtige Antwort und glich gleich wieder zum 1:1 aus. Ab der neunten Minute jedoch wurde deutlich, dass die Mannschaft zum einen die taktische Disziplin von letzter Woche vermissen ließ und zudem mit einzelnen technisch überlegenen Gegenspielern nicht zurechtkommen sollte. Mit einem Schuss nach dem anderen enteilten die Gäste allein im ersten Drittel bis auf 1:8.

In der Drittelpause schwor sich die Mannschaft darauf ein, sich nicht weiter abschießen zu lassen. Es dauert jedoch noch gut fünf Minuten, bis erste Anzeichen des Moralwandels zu sehen sein sollten. Nach zwei weiteren Gegentreffern, konnten die Hausherren in der 26. Minute endlich ein weiteres Tor schießen und in der 29. auch gleich noch eines nachlegen. Da aus dem ersten Drittel bekannte Fehler jedoch immer noch nicht gänzlich abgestellt wurden, reichte es nicht, um wenigstens dieses Drittel für sich zu entscheiden. Das Drittelergebnis von 4:6 sorgte immerhin für besser Stimmung in der Kabine.

Der Steigerung im zweiten Spielabschnitt sollte in den letzten 20 Minuten noch mehr folgen. Schließlich brauchten die Grünjacken auch in der Vorwoche zwei Drittel, bis der Knoten endlich platzte. Zwar hielt sich die Chancenverwertung der Gäste im letzten Drittel tatsächlich in Grenzen, doch hatten die Hausherren selber offensiv wenig dagegenzusetzen. Durch drei weitere Treffer erhöhte Freising somit auf den Endstand von 5:17.