Mit Sonne spielt sich's besser

Kleinstschüler U9

Mit Sonne spielt sich's besser

Veröffentlicht am
von Norbert Kauba

Auf diesen Tag haben sich alle U9 Kinder doppelt gefreut. Erstens duften sie endlich das erste Türchen im Adventskalender öffnen und zweitens stand das Heimturnier der Hinrunde an! Entsprechend gut besetzt war der Kader und Trainer Lukas konnte aus dem Vollen schöpfen.


An einem zunächst trüben Samstagmorgen wartete im Eröffnungsspiel der EHC München auf unsere U9er. Unsere Kids starteten stark haben sich auch gleich gute Torchancen erkämpft; am Ende fehlte im Abschluss jedoch noch etwas Kraft und Glück. Danach wachten die Gäste richtig auf und spielten unsere Abwehr innerhalb von 2 Minuten gleich doppelt zum 0:2 aus. Der ESC steckte jedoch nicht auf und hielt auf Augenhöhe mit, wobei die Chancenverwertung in der Folgezeit auf beiden Seiten eher schwach war. In der 16. Minute fiel jedoch das 0:3 und kurz darauf  das 0:4. In der vorletzten Spielminute nutze der EHC einen Abpraller unseres Torwarts zum 0:5 Endstand. Auch wenn die Mannschaft in der Verteidigung und im Abschluss noch Potential nach oben hat, so ist jedoch positiv zu vermerken, dass sie nie aufgegeben hat. Denn merke: Wer aufgibt hat schon verloren, nur wer kämpft kann gewinnen.


Unsere kleinen Kämpfer kamen nach der Pause wie ausgewechselt aus der Kabine für das Spiel gegen den ESC München. In einer ausgeglichenen und kraftraubenden Partie kämpften beide Mannschaften tapfer und als bis zur 16. Minute noch immer kein Tor fiel, war klar, dass als Gewinner derjenige vom Platz geht, der das glückliche Tor erzielt. Leider war dies 3 Minuten vor Spielende der ESC München, der dann in der Schlussminute noch das 0:2 erzielte. Angesichts des Spielverlaufs und der Stärke unserer Kufenflitzer eine völlig unnötige Niederlage durch Unkonzentriertheit in den letzten Minuten.

Nach der Pause zeigte sich die Sonne am Himmel häufiger und weckte im dritten Spiel gegen den ESC Geretsried die Angriffslust unsere Spieler. Nach 5 Minuten fiel ein schön herausgespieltes 1:0 und in der 10. Minute ein ebensolches 2:0. Nach einem sehenswerten Konter der Geretsrieder folgte in der 17. Minute der verdiente Anschlusstreffer unserer Gäste. Fraglich, wie unser Nachwuchs mit dem Dämpfer umgeht, nachdem das Spiel in der ersten Hälfte nur eine Richtung kannte. Doch zunächst war der größte Gegner die Technik. Und zwar nicht Lauftechnik oder Stickhandling, sondern die Besonderheiten unserer Stadionuhr. Aber auch dieses Problem wurde von der Stadionsprecherin charmant moderiert und die Zeitnahme improvisiert – dann endet ein Spiel eben bei einer Anzeige von 11:00 Minuten :). Unseren Kids war die Uhr herzlich egal und nach einem Kullertor in der 20. und einem schönen Konter in der 21. Minute stand es verdient 4:1. Dieses Spiel war spielerisch und vom Kampfgeist wohl das bisher Beste der Hinrunde!

Danke allen kleinen Aktiven auf dem Eis, den Betreuern und Trainer Lukas den tüchtigen Eltern, die zum Teil bereits ab 8 Uhr morgens aufgebaut und den Verkauf vorbereitet haben.