Neue Laufschulmannschaft tritt in Freising an

U8-Kleinstschüler

Neue Laufschulmannschaft tritt in Freising an

Veröffentlicht am
von Troy Tarnutzer

Während andere Kinder in der Ferienzeit sich bei Opa und Oma auf die faule Haut gelegt haben mochten oder in den Skiurlaub ohne Schnee gefahren sind, tranierte hart eine Gruppe Laufschulkinder in Holzkirchen, die kürzlich mit einer Ausrüstung ausgestattet wurden. Diese Kinder haben sich in den letzten Wochen so stetig verbessert, dass entschieden wurde, eine neue Mannschaft zu gründen und diese sogar schon für ein Auswärtsturnier anzumelden.

Am 7. Januar ging es los nach Freising, wo wir nach der Ankunft eine moderne Eishalle mit grosszügigen Kabinen vorfanden. Nach dem „Aufwärmen“ bei -18Grad draußen freuten sich die Kinder, schon richtige Trikots und Stutzen anziehen zu dürfen. Trotz der spärlichen Einweisungen des Trainers mit starkem amerikanischen Akzent verstanden die Kinder, wie sie sich beim Bully aufstellen sollen, wer Stürmer und wer Verteitiger spielen soll, und wie die farbige Blockeinteilung funktioniert.

Als erster Gegner standen die Gastgeber von Freising auf dem Programm. Schon gleich nach dem Rauslaufen wurde sichtlich, dass es eine große Misskommunikation gegeben haben musste. Obwohl wir der Einladung zu einem „Laufschulturnier“ gefolgt waren, in der extra „Es sollten Kinder spielen, die nicht im Spielbetrieb sind bzw. wenig Spielmöglichkeiten haben“ geschrieben stand, traten die Gegner alle mit ganz normalen U10 Mannschaften auf.

Unsere Neulinge, die überwiegend aus 5 - 6jährigen Kindern bestanden, hatten von Anfang an schwer zu kämpfen. Die Kinder gaben aber nicht auf, störten immer wieder die gegnerischen Angriffe und konnten sogar die Scheibe aus der defensiven Zone ab und zu nach vorne spielen. Trotz der tapferen Einsätze unseren kleinen Kämpfer konnten die Gegner, die teilweise doppelt so groß und schwer waren wie unsere Kinder, einen Schuß nach dem anderen auf unsere Torleute abfeuern. Der Trainer hatte sogar unseren Torleuten geraten, überwiegend unten im Butterfly zu bleiben, denn „ die Laufschulkinder werden nicht hochschießen“. Von wegen. Das erste Tor, das nach ca. 30 Sekunden fiel, war ein Rückhandschlenzer oben in die Ecke des Tors. Mindestens mussten sich die Goalies nicht langweilen und bekamen eine gute Übungseinheit.

Man hat während des Turniers die Steigerung unserer Leistungen gut erkennen können. Im dritten Spiel gegen die U10 von Moosburg haben wir sogar 3 Torschüsse erzielt! Wir freuen uns, bald auf einem „richtigen“ Laufschulturnier unser Können gegen Gleichaltrige auf die Probe zu stellen.