U9 belegt hervorragenden 4. Platz beim Raiffeisen-Cup in Bad Tölz

Kleinstschüler U9

U9 belegt hervorragenden 4. Platz beim Raiffeisen-Cup in Bad Tölz

Veröffentlicht am
von Norbert Kauba

Nein, es war kein vorgezogener April-Scherz: Am 31.03. hieß es bereits um 08:00 Bully in Bad Tölz beim 4. Raiffeisen Cup. Da zugleich in dieser Nacht die Uhren auf Sommerzeit umgestellt wurden, sind die meisten um gefühlte 5:00 Uhr aufgestanden.

Dennoch, alle erreichten pünktlich das Turnier, das gleich mit einem Knaller gegen den EHC München (weiß) begann. Unsere Kids schafften bereits zum Turnier-Auftakt mit einem umkämpften 1:0 – Anderl sei dank - eine kleine Sensation. Im zweiten Spiel gegen den TSV Peißenberg war hingegen nichts zu holen. Die läuferisch und spielerisch starken Peissenberger spielten mit bemerkenswert guten Kombinationen unsere Verteidigung aus und gewannen deutlich mit 8:1. Völlig unbeeindruckt von dieser Niederlage ging der ESC-Nachwuchs im letzten Spiel der Vorrunde gegen den ESC München schnell in Führung und lag zwischenzeitlich sogar mit 3:1 vorne. Nach kleinen Schwächen in unserer Verteidigung konnten die Münchner noch ausgleichen und unsere Mannschaft nahm zumindest noch einen wichtigen Punkt mit, um sich so den 2. Platz in der Gruppe zu sichern. Damit war die Teilnahme in der Finalrunde gesichert.

Im Halbfinale wartete dann der EHC München (blau) mit seinen stärksten Spielern. Auch wenn das Ergebnis von 0:8 sicherlich nicht in unserem Sinne war, zeigten Spieler und Torwarte eine sehr gute Leistung. Im kleinen Finale im Kampf um Platz 3 gab es ein Wiedersehen mit dem TSV Peißenberg. Nach einer ersten Führung des TSV gelang dem ESC zwar der Ausgleich, aber letztendlich hatte sich an den Kräfteverhältnissen seit der Vorrunde nichts geändert und so mussten sich unsere Kids mit 1:7 geschlagen geben.

Auch wenn beide Spiele der Finalrunde verloren wurden: Die ESC U9 hat in einem stark besetzten Turnier mit 8 Mannschaften einen hervorragenden 4. Platz erkämpft. Dies ist eine umso größere Leistung, wenn man bedenkt, dass das einzige Eis, das unsere kleinen Kämpfer in den vorangegangenen 3 Wochen gesehen haben, nach Erdbeere, Vanille oder Schokolade schmeckt. Dass es unsere Kinder als einzige Mannschaft aus einem Verein ohne Eishalle und damit sehr begrenzten Trainingsmöglichkeiten in die Runde der letzte 4 geschafft hat, unterstreicht deren Klasse und Wille. Wohl verdienter Lohn für die Anstrengungen waren der Pokal und die Medaillen, die von Yasin Ehliz überreicht wurden.

Damit geht die Saison 2018/ 2019 zu Ende – und jetzt kommt tatsächlich die Zeit für intensives Eistraining bei Franzetti und Crema Gelato.