Unerwartete Klatsche in Straubing

Kleinschüler

Unerwartete Klatsche in Straubing

Veröffentlicht am
von Stefan Kammler

Aus dem Hinspiel gegen Straubing nahmen die ESC-Kleinschüler mit, dass die Niederbayern leistungsmäßig in etwa ihrer Kragenweite entsprechen sollten. Um eine gut zweistündige Busfahrt zu rechtfertigen, wären die ersten Punkte der Saison durchaus recht gewesen, doch zeigte sich bereits mit den ersten Torchancen der Hausherren, dass daraus nichts werden sollte. Diese glänzten nämlich mit hoher Effizienz und verwandelten nahezu jede Torchance, sodass sie bereits zur ersten Drittelpause mit 5:0 in Führung lagen.

Aufgrund der Anhäufung unglücklicher Tore im ersten Drittel, galt es, diese zu vergessen und wenigstens fortan die Partie enger zu gestalten. Nach zwei weiteren Straubinger Treffern, deren zweiter nach einhelliger Kabinenmeinung lediglich den Pfosten traf, konnten die ESCler in der 30. und 32. Minute endlich verkürzen. Trotz einer Vielzahl Holzkirchner Chancen könnte das Drittelergebnis jedoch nicht ausgeglichen gehalten werden. Straubing erhöhte mit zwei weiteren Toren auf 9:2.

Nachdem im zweiten Drittel immerhin eine Steigerung zu sehen war, sollte es also wenigsten in den letzten 20 Minute einmal eng werden. In der 44. Minute hätten die Grünjacken in Form eines Penaltys die Chance zum dritten Treffer gehabt, die jedoch ebenso wie zahlreiche weitere Einschussmöglichkeiten ungenutzt blieb. Straubing hingegen traf noch zwei Mal und siegt somit letztendlich unerwartet deutlich mit 11:2.