Von drauß vom Walde komm ich her

Kleinstschüler A

Von drauß vom Walde komm ich her

Veröffentlicht am
von Monika Tarnutzer

Von drauß vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen, bei 1860 München kriselt’s aber sehr. Moment, nein, das war gar nicht die Rede für den ESC Holzkirchen. Nochmal von vorn:

So oder so ähnlich begann der Nikolaus seine Ansprache im Eisstadion in Holzkirchen vor den U8- und U10-Kleinstschülern, die ihn und seinen dunklen Gefährten, den Krampus, mit großen Augen anstarrten. Denn dieser Besuch hatte sie tatsächlich überrascht. Die U8- und U10-Betreuerinnen Nica, Elke und Petra hatten zwar zu einer kleinen Adventsfeier eingeladen, aber das Erscheinen dieser Ehrengäste erfolgreich vor den Kindern geheim gehalten. Und die Überraschung ward ihnen gelungen. Während der Nikolaus den Teams zu seinen Erfolgen und der Kontinuität in der Führungsriege (anders als bei 1860 München …) gratulierte, aber auch auf die verbesserungsfähigen Bereiche (wie der einfühlsame Pädagoge so sagt) hinwies, untermauert vom furchteinflößenden Grunzen seines Kumpanen, erwärmten sich die Eltern draußen an heißem Glühwein, Punsch und den obligatorischen Plätzchen und Lebkuchen.

Beinahe hätte der zornige Krampus noch den Kapitän der U10-Mannschaft, der heldenhaft bereit war, sich für sein Team zu opfern, in den großen Sack gesteckt, doch wurde er in letzter Minute wieder besänftigt, als die Kinder unter dem Dirigat von Trainer Helmut die ESC-Hymne aus stolzer Brust anstimmten.

Zur Belohnung zauberte der gnädig gestimmte Nikolaus dann doch noch kleine Naschereien und ESC-Memorabilien aus dem großen Sack. Darüber freuten sich die Kinder sehr, derweil die Ermahnungen des heiligen Mannes schon bald wieder vergessen waren ...